Ihr eigener Onlineshop – Tipps für Ungeduldige

Im kleinen Stil einen Onlineshop hochziehen und nicht viel investieren? Geht das heute noch – und wenn ja, wie gehen kleine Onlinehändler das Vorhaben am besten an? Hier die wichtigsten Tipps für Einsteiger in den Onlinehandel.

Generieren Sie Reichweite

Reichweite ist Umsatz. Deshalb sollten am Anfang Marktplätze auf jeden Fall zur Vertriebsstrategie gehören. Amazon, eBay und willhaben generieren schnell Umsatz und legen damit den Grundstein für Wachstum und eigene Werbebudgets.

Marktplätze sollten aber nur ein Teil deiner Strategie sein, denn dort gewinnen Sie Umsätze, aber nur mühsam Bestandskunden.

Lassen Sie Ihre Kunden bezahlen wie sie wollen

Nachnahme, Vorauskasse und Ende. Wenn Ihre Zahlungsmethoden so aussehen, wird Ihr Shop wenig erfolgreich sein. Kunden möchten ihre bevorzugte Zahlungsart wählen können, deshalb gilt: Lassen Sie Ihre Kunden bezahlen, wie sie wollen. Lastschrift, Kreditkarte und PayPal sind das Minimum. Wenn Ihre Marge es zulässt, sollten Sie auch auf Rechnung anbieten.

Verschaffen Sie Ihrem Kunden mit seiner Lieferung ein Erlebnis

Die Lieferung nach Hause ist ein wichtiger Moment für Onlinehändler, denn hier wird ein physischer Kontakt zum Kunden hergestellt. Diesen Moment müssen Händler nutzen, um sich und ihre Marke in Erinnerung zu bringen, um dem Kunden ein Erlebnis beim Auspacken zu verschaffen. Das schafft Kundenbindung.

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ideal wären natürlich auffallend gebrandete Verpackungen. Wenn dafür das Budget aber noch nicht ausreicht, können Sie auch mit einer persönlichen Botschaft oder einer netten Beilage starten.

Nach der Bestellung ist vor der Bestellung

Kundenbindung lässt sich auf vielerlei Art herstellen: Ein simples Werkzeug sind beigelegte Gutscheine für eine Folgebestellung oder Newsletteranmeldungen gekoppelt mit einem Rabattangebot.

Quelle: https://t3n.de/news/e-commerce-tipps-10-644727/